Aloha ♥

Hier sehen wir uns also wieder. Der Blog ist zur Schreibnacht umgezogen und ein paar Änderungungen in meinem Aufbau kommen hinzu.
Dadurch, dass der Blog jetzt nicht mehr bei Blogger sondern bei WordPress ist, muss ich mich ein wenig umstellen. Das ist aber gar kein Problem und soll euch als Leser nicht beeinflussen. Ihr könnt sogar die älteren Beiträge noch lesen, wann immer euch danach ist. Sie sind alle mit umgezogen.

Änderungen gibt es ein paar: Erstmal werden der FeelGood-Tag und der Autoren-Tag den Platz wechseln. Die Leute, die Alliterationen mögen, werden sich wahrscheinlich bedanken. Es gibt also nun den WritersWednesday und den FeelGoodFriday. Ich finde, das passt so doch viel besser!

Kommen wir aber zur Motivation, denn darum geht es hier!

Alles auf Anfang.

Alles? Komplett?

Nein, das muss es nicht. Manchmal ist ein Neustart notwendig. Du fühlst es in dir drin, dass sich etwas ändern muss und es nicht so weiter gehen kann wie bisher. Das ist das perfekte Gefühl!
Perfekt? Ja! Es ist der erste Schritt in eine andere Richtung. Der erste Schritt in eine Veränderung. Ob das nun gut ist oder das „Richtige“ ist eine andere Sache. Aber es ist eine Veränderung.

Was oft falsch verstanden wird, ist dass eine Veränderung immer gut oder schlecht sein muss. Aber was soll das bedeuten? Ist es richtig oder falsch? Ist es das was ich für den Rest meines Lebens tun möchte oder nicht? Ist es der perfekte Weg in die Zukunft, wie ich sie mir vorstelle? Das alles können wir getrost vergessen und auf den Müll werfen!

Warum? Weil das Quatsch ist, zumindest sehe ich das so.

Gehen wir mal 10 Jahre zurück. Ich war zwischen allen Stühlen. Meine Eltern hatten sich getrennt, ich hatte keine Ahnung was ich beruflich irgendwann einmal machen wollte und auch sonst war ich komplett „unsortiert“. Ich habe erneut die Abteilung in der Schule gewechselt, nach dem Schuljahr nochmal die Abteilung und auch die Schule. Im Jahr davor war ich in noch einer anderen Abteilung und anderen Schule. Ich konnte mich nicht festlegen, auch wenn das von vielen Seiten immer wieder verlangt wurde.

Spulen wir wieder auf jetzt vor. Ich habe viele Versuche gemacht, viele Dinge begonnen zu studieren oder generell zu erlernen. Habe ich davon etwas vorzuweisen? Das werde ich oft gefragt. Ich habe keinen Zettel, auf dem steht, dass ich etwas gemacht habe. Ich habe nichts davon, was ich jemandem vorlegen könnte. Was ich aber habe, ist verschiedene Einblicke in unterschiedliche Gebiete. Begeisterungsfähigkeit und Neugierde. Ich weiß wo ich hin muss um mich über Dinge im Detail zu informieren, weil ich die Quellen teilweise schon benutzt habe.

Kurz gesagt: Nur weil wir verschiedene Dinge anfangen und vielleicht auch wieder abbrechen oder im Sand verlaufen lassen, heißt das nicht, dass wir nichts können. Es bedeutet nicht, dass wir nie etwas beenden oder wir uns nicht entscheiden können.

In dem Moment war es eine Entscheidung, die wir getroffen haben. Eine Entscheidung, die sich in der Situation gut angefühlt hat. Eine Entscheidung, die sein musste.

Wenn wir später etwas anderes versuchen möchten, einen komplett verschiedenen Weg einschlagen wollen, dann ist das so. Es gibt so viele Wege, die uns ans Ziel führen. Manche haben eine geradere Linie zurück gelegt und andere sind viele Kurven gegangen. Nichts davon ist besser oder schlechter. Es ist mein persönlicher Weg. Dein persönlicher Weg. Ihr Weg oder seiner. Niemand hat darüber zu urteilen, welche Entscheidungen wir getroffen haben. Es geht niemanden etwas an außer einen jeden selbst.

Wenn euch das nächste Mal jemand verurteilt, dann lasst es einfach an einem Ohr rein- und am anderen wieder rausgehen. Es sagt sich leicht und es bleibt oft mehr von solchen Kommentaren hängen, als man sich wünscht, aber der Versuch ist es wert. Einfach vergessen, ignorieren, weiter machen. Es hat einen Grund, weshalb die andere Person sich so verhält. Es hat mit Erfahrungen und Werten zu tun. Diese können von deinen abweichen. Und das ist in Ordnung.

Jeder geht seinen Weg. Und manchmal muss man eben im Kreis oder einfach ein Stück zurück gehen um das Gesamtbild besser sehen zu können.

Damit wünsche ich euch einen tollen Start in die Woche ♥


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.